AT-OeStA/HHStA SB Nl Friedjung Nachlass Heinrich Friedjung, 1851-1920 (Bestand)

Archivplan-Kontext


Angaben zur Identifikation

Signatur:AT-OeStA/HHStA SB Nl Friedjung
Titel:Nachlass Heinrich Friedjung
Entstehungszeitraum:1851 - 1920
Stufe:Bestand

Angaben zum Umfang

Archivalienart:Verschiedene Archivalientypen ohne genauere Spezifizierung

Angaben zum Kontext

Aktenbildner-/Provenienzname:Heinrich Friedjung, deutschnationaler Historiker und Publizist. Mitverfasser des Linzer Programms 1882, gab die "Deutsche Wochenschrift" heraus (1883-86), war 1886/87 Chefredakteur der "Deutschen Zeitung" (Parteiorgan der Deutschnationalen) und 1891-95 Mitglied des Wiener Gemeinderats. Wurde aufgrund des wachsenden Antisemitismus aus der Partei ausgeschlossen und 1904 wegen der gutgläubigen Verwendung gefälschter Quellen (Friedjung-Prozess) bloßgestellt.
Archivierungsgeschichte:Pauline Reinkraut, Tochter von Heinrich Friedjung, wohnhaft in Pittsburgh/USA, übergab dem HHStA den Nachlass ihres Vaters Heinrich Friedjung 1960 als Geschenk. Rudolf Neck sollte ein Verzeichnis des Nachlasses erstellen, dass er unter GZ 5050/1963 auch erstellt hat. 2009 wurde der Nachlass im Rahmen einer Lehrveranstaltung an der Universität Wien neu verzeichnet.

Angaben zu Inhalt und Struktur

Inhalt:Korrespondenz, Zeitungsartikel, wissenschaftliche Arbeiten, Fotografien
Bewertung und Kassation:Dauerhaft aufzubewahren

Angaben zur Benutzung

Zugangsbestimmungen:Der Bestand ist gemäß Bundesarchivgesetz (BGBl. I/162/1999) in Zusammenhang mit der Benutzerordnung des Österreichischen Staatsarchivs in der jeweils gültigen Fassung zugänglich.
Sprache:Deutsch

Angaben zu verwandtem Material

Verwandtes Material:Ein weiterer Teil des Nachlasses von Heinrich Friedjung befindet sich heute in der Wiener Stadt- und Landesbibliothek. Laut der Homepage der Wiener Stadt- und Landesbibliothek gliedert sich dieser Bestand dort wie folgt auf: Nachlaß in der Handschriftensammlung, ca. 740 Inventarnummern und 6 Kartons: 4 Kartons Werkmanuskripte, vorwiegend Arbeiten zur österreichischen Geschichte. - Ca. 740 inventarisierte und zahlreiche unbearbeitete Briefe, u. a. von Josephine Knorr, Franz von Krieg, Oskar von Lettow-Vorbeck, Alexander von Peez und Karl Pickert. Maschinschriftliches Verzeichnis, Zettelkatalog.
Veröffentlichungen:Fritz Fellner, Heinrich Friedjung, in: ders., Geschichtsschreibung und nationale Identität (Wien 2002), 293-322.
Heinrich Friedjung, Geschichte in Gesprächen. Aufzeichnungen 1898-1919 . 2 Bände, hg. und eingeleitet von Franz Adlgasser/Margret Friedrich (Wien 1997)
Website:http://www.katalog.wienbibliothek.at/
 

Deskriptoren

Einträge: Friedjung, Heinrich (1851-1920), Österreich, Historiker (18.01.1851-14.07.1920) (Person\Wissenschafter)
 

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verwandte Verzeichnungseinheiten:siehe auch:
AT-OeStA/HHStA SB KA HHStA 7046/1960 Übergabe des Nachlasses Heinrich Friedjung, 1960.07.11 (Akt (Sammelakt, Grundzl., Konvolut, Dossier, File))
 

Benutzung

Erforderliche Bewilligung:Keine
Physische Benützbarkeit:Uneingeschränkt
Zugänglichkeit:Öffentlich
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL:http://www.archivinformationssystem.at/detail.aspx?ID=1295
 

Social Media

Weiterempfehlen
 
Startseite|Anmelden|de en fr it nl
Online Recherchen in den Archivbeständen