AT-OeStA/HHStA SB Nl Mérey Nachlass Kajetan Mérey von Kapos-Mére, 1861-1931 (Bestand)

Archivplan-Kontext


Angaben zur Identifikation

Signatur:AT-OeStA/HHStA SB Nl Mérey
Titel:Nachlass Kajetan Mérey von Kapos-Mére
Entstehungszeitraum:1861 - 1931
Stufe:Bestand

Angaben zum Kontext

Aktenbildner-/Provenienzname:Kajetan Mérey von Kapos-Mére, Diplomat und Sektionschef im kaiserlichen Ministerium des Äußern

Berufliche Laufbahn:

04.1884: Konzeptaspirant im Außenamt
05.1885: Diplomatenprüfung, Konzeptspraktikant
08.1885-1886: Außendienst an den Gesandtschaften von Bukarest
und Belgrad
03.1888: Ministerial-Konzipist 2. Klasse extra-statum
04.1889: Ministerial-Konzipist in statu
10.1889: Ministerial-Konzipist 1. Klasse
11.1891: Legationssekretär
07.1893: Hof- und Ministerialsekretär
10.1895 Sektionsrat, Chef des Kabinetts des Ministers
09.1898: Legationsrat I.
06.1901: ao. Gesandter und bv. Minister
11.1901: Sektionschef 2.
03.1904: Sektionschef 1.
05.1907: Erster Bevollmächtigter von Österreich-Ungarn an der
2. internationalen Friedenskonferenz in Haag
03.1910-1915: ao. und bv. Botschafter in Rom
02.1915: Referatsleiter im Außenamt (Referat IV.)
12.1917: Kaiserlicher Bevollmächtigter an den Friedensverhandlungen mit Russland
04.1918: Kaiserlicher Bevollmächtigter an den Friedensverhandlungen mit Finnland
11.1918: Ruhestand

Verwaltungsgeschichte:
Archivierungsgeschichte:Der Nachlass wurde in den Jahren 1956 bis 1958 durch das HHSTA angekauft. Der Nachlass Mérey wurde vom ungarischen Archivdelegierten Lajos Gécsenyi 1992 verzeichnet. Die Übertragung in die Datenbank erfolgte 2009.

Angaben zu Inhalt und Struktur

Inhalt:Arbeitsunterlagen, Briefe, Familienkorrespondenz und Fotografien. Besonders wichtig sind die Unterlagen zur 1. internationalen Haager Friedenskonferenz 1899 und die Korrspondenz Méreys mit Außenminister Agenor Graf Goluchowski, dessen Kabinettschef er war. Ebenfalls wichtig sind die Unterlagen zur Funktion Méreys als Vertreter Österreich-Ungarns auf der 2. internationalen Haager Konferenz 1907. 1917 fungierte Mérey als österreichisch-ungarischer Delegierter bei den Friedensverhandlungen von Brest-Litowsk, auch dazu finden sich in seinem Nachlass wichtiger Unterlagen und Korrespondenzen.
Bewertung und Kassation:Dauerhaft aufzubewahren

Angaben zur Benutzung

Zugangsbestimmungen:Der Bestand ist gemäß Bundesarchivgesetz (BGBl. I/162/1999) in Zusammenhang mit der Benutzerordnung des Österreichischen Staatsarchivs in der jeweils gültigen Fassung zugänglich.

Angaben zu verwandtem Material

Veröffentlichungen:R. Vietor, Die Tätigkeit des österreichisch-ungarischen Botschafters am Quirinal Kajetan Mérey von Kapos-Mére 1910-1912 (phil. Diss Wien 1962); Österreichisches Biographisches Lexikon Band Mai-Mus, S. 228
 

Deskriptoren

Einträge: Mérey von Kapos-Mére, Kajetan (1861-1932), Österreich, Diplomat (Person\Beamte und Öffentlich Bedienstete)
 

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verwandte Verzeichnungseinheiten:siehe auch:
AT-OeStA/HHStA MdÄ AR F4-213-7 Mérey von Kapos-Meré, Kajetan, -1931 (Akt (Sammelakt, Grundzl., Konvolut, Dossier, File))
 

Benutzung

Erforderliche Bewilligung:Keine
Physische Benützbarkeit:Uneingeschränkt
Zugänglichkeit:Öffentlich
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL:http://www.archivinformationssystem.at/detail.aspx?ID=1379
 

Social Media

Weiterempfehlen
 
Startseite|Anmelden|de en fr it nl
Online Recherchen in den Archivbeständen