AT-OeStA/HHStA SB FA Taaffe Familienarchiv Taaffe, 1760 (ca.)-1960 (ca.) (Bestand)

Archive plan context

 

Information on identification

Ref. code:AT-OeStA/HHStA SB FA Taaffe
Title:Familienarchiv Taaffe
Creation date(s):approx. 1760 - approx. 1960
Contains also:Fotografien, Filme, Zeichnungen, Noten
Level:Bestand
 

Information on extent

Archival Material Types:Verschiedene Archivalientypen ohne genauere Spezifizierung
 

Information on context

Name of the creator / provenance:Familie der Grafen von Taaffe
Archival history:Das Archiv der Grafen Taaffe kam im Jahre 1990 als Geschenk durch ein Mitglied der Familie Taaffe aus Irland an das Österreichische Staatsarchiv. Bis 1938 befand sich das Archiv im Stammsitz der Familie im Schloss Ellischau in Tschechien. Mit der Emigration des letzten Mitglieds der Familie Taaffe, Eduard, nach Irland, gelangte auch das Archiv dorthin. 2008 erhielt das Österreichische Staatsarchiv durch eine weitere Schenkung nochmals Archivalien zur Familie Taaffe. Die Verzeichnungsarbeit zog sich über mehrere Jahre hin und wurde im Jahr 2009 schließlich abgeschlossen.
 

Information on content and structure

Content:Private und politische Korrespondenz der Famile Taaffe, wirtschaftliche Unterlagen zu den Besitzungen der Taaffe in Wien (Schloss Erla, Penzing) und in Böhmen (hier vor allem Ellischau und Umgebung). Zu beachten ist, dass der Bestand praktisch keine grundherrschaftliche Unterlagen enthält. Von besonderer Bedeutung sind die Korrespondenzen von Ludwig Graf Taaffe (Justizminister und Präsident des Obersten Gerichtshofes) und dessen Sohn Eduard Graf Taaffe (Ministerpräsident 1869/70-1893).
Appraisal and destruction:Dauerhaft aufzubewahren
 

Conditions of access and use

Access regulations:Der Bestand ist gemäß Bundesarchivgesetz (BGBl. I/162/1999) in Zusammenhang mit der Benutzerordnung des Österreichischen Staatsarchivs in der jeweils gültigen Fassung zugänglich.
Finding aids:Datenbank
 

Information on related materials

Publications:Arthur Skedl, Der politische Nachlaß des Grafen Eduard Taaffe (Prag 1922)
Georg Beck, Die Persönlichkeit des Grafen Eduard Taaffe. Ungedr. Diss. Wien 1948.
Ulrich E. Zellenberg, Ein Konservativer über den Parteien - der „Kaiserminister“ Eduard Graf Taaffe, in: Ulrich E. Zellenberg (Hr.): Konservative Profile. Ideen und Praxis in der Politik zwischen FM Radetzky, Karl Kraus und Alois Mock (Graz 2003), 225-243.
Clemens Höslinger, Donizetti und die Familie Taaffe (mit vier unbekannten Briefen Donizettis), in: Zur Epoche Donizettis. Aus Geschichte und Kunst im frühen 19. Jahrhundert. Schriftenreihe des Donizetti Studienkreises Heft 2 (Wien 2011), S. 16-21.
Hans-Peter Hye, Eduard Graf Taaffe - ein Jugendfreund Kaiser Franz Josephs?, in: MIÖG 120 (2012), 65-79.
 

Related units of description

Related units of description:none
 

Usage

End of term of protection:12/31/1990
Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL:http://www.archivinformationssystem.at/detail.aspx?ID=1440
 
Home|Login|de en fr it nl
Online queries in archival fonds