AT-OeStA/HHStA SB Nl Leopold Hennet Nachlass Leopold Hennet, 1914 (ca.)-1950 (Bestand)

Archivplan-Kontext


Angaben zur Identifikation

Signatur:AT-OeStA/HHStA SB Nl Leopold Hennet
Titel:Nachlass Leopold Hennet
Entstehungszeitraum:ca. 1914 - 1950
Stufe:Bestand

Angaben zum Umfang

Anzahl:1
Archivalienart:Verschiedene Archivalientypen ohne genauere Spezifizierung

Angaben zum Kontext

Aktenbildner-/Provenienzname:Dr. jur. Leopold Freiherr von Hennet (10. Mai 1876 in Gaaden bei Wien -27. März 1950 in Wien), verheiratet mit Marie von Ledebur-Wicheln (3. Juli 1900). Er besuchte das
Gymnasium in Kalksburg, Wien und Prag, maturierte 1894, und studierte Jus in Prag und Wien und beendet sein Studium mit der Promotion zum Doktor der Rechte am 4. Mai 1900
Dienstliche Laufbahn:
nach Ende des Studiums als praktischer Landwirt auf landtäflichen Gütern im Bezirk Karlsbad tätig;
1901 bis 1907 in zum Teil leitender Stellung bei Selbstvertretungskörpern und Genossenschaften tätig, z. B. Gut Stecknitz und Welchau;
1907 1. März zum Fachberichterstatter im Ackerbauministerium für die Schweiz, Frankreich und Großbritannien bestellt;
1912 18. September zum Konsulenten für die technischen und kommerziellen Angelegenheiten der Landwirtschaft ernannt;
1914 30. Juli der Gesandtschaft in Bern zugeteilt;
1917 16. August Ernennung zum Hofrat;
22. Oktober–Oktober 1918 Leiter der handelspolitischen Abteilung des Ackerbauministeriums;

1918 November–Juli 1919 Leiter einer Kommission zur Lebensmittelbeschaffung für Österreich in der Schweiz;
23. Dezember vorbehaltliche Übernahme in den deutsch-österreichischen Staatsdienst;
1919 trat er wieder an die Spitze der handelspolitischen Abteilung im Landwirtschaftsressort;
bis 1922 Börsekommissär an der Börse für landwirtschaftliche Produkte in Wien;
1920 Vertreter des Landwirtschaftsministeriums in der Kommission für die Angelegenheiten der österreichischen Sektion der Reparationskommission;
1922 14. September Einreihung in die Gruppe „Einzelgehalt“ (Oberleitung über mehrere Abteilungen);
1923 10. Jänner Übertragung der Oberleitung über die Gruppe I des Landwirtschaftsministeriums;
1924 1. Mai Ernennung zum Sektionschef;
1926 ab 31. März Stellvertretender Vorsitzender im Obersten Agrarsenat;
1927 30. Dezember–Oktober 1932 Leiter der Sektion II mit den Abteilungen 6 für Landwirtschaft, 7 für Tierzucht und 8 für Handelspolitik und Ernährungswesen im Landwirtschaftsministerium;
1928 25. Jänner–1933 Vorsitzender der Staatskommission für Rennangelegenheiten;
1932 als I. Sektionschef ständiger Vertreter des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft;
Betrauung mit der Vertretung des Bundesministers im Vorsitz in den beim Landwirtschaftsministerium gebildeten Abbaukommissionen für die Beamten der allgemeinen Verwaltung sowie für die Bundeslehrer und die Lehrer bei den österreichischen Bundesforsten;
27. Oktober Ernennung zum ao. gesandten und bev. Minister;
27. Oktober: DA ao. Gesandter und bev. Minister in Budapest/Ü ?/AB 27. Jänner 1936;
1937 1. August Versetzung in den dauernden Ruhestand
WIRTSCHAFTSFUNKTION

1938 Präsident der Österreichischen Casino AG., Wien;
1938–1942 Verwaltungsrat der Stuag AG, Wien

POLITISCHE TÄTIGKEIT/EINSTELLUNG

1921 21. Juni–31. Mai 1922 Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft;
1922 27. Jänner–31. Mai 1922 Bundesminister mit der Leitung des Bundesministeriums für Äußeres betraut;
wurde der christlich-sozialen Partei zugerechnet

MITGLIEDSCHAFT IN VERBÄNDEN UND VEREINEN

Mitglied der Vereinigung der katholischen Edelleute Österreichs;
Präsident der Gartenbaugesellschaft;
Präsident der österreichisch-ungarischen Gesellschaft;
Mitglied der Vaterländischen Front;
Mitglied bei der Deutschen Arbeitsfront;
Mitglied beim Nationalsozialistischen Rechtswahrerbund;
Mitglied bei der Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt;
Mitglied beim Deutschen Roten Kreuz

VERÖFFENTLICHUNGEN

zahlreiche volkswirtschaftliche Broschüren und Artikel. u. a.:
Die landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften, 1910;
Aktuelle agrarpolitische Fragen..., Vortrag 1913;
Österreichs Land- und Forstwirtschaft, Hrsg. unter red. Leitung von Leopold Hennet, 1927;
Das internationale Landwirtschaftsinstitut in Rom, Wien 1931
Archivierungsgeschichte:Der Nachlass Leopold Hennet wurde im Jahr 1953 vom Haus-, Hof- und Staatsarchiv angekauft. Der Bestand ist keine gewachsene Einheit, vielmehr scheint es sich um ein willkürlich zusammengestelltes Konvolut aus Briefen, beruflichen Papieren, privaten Unterlagen, Zeitungsausschnitten und Fotos zu handeln. Es wurde dem Archiv von einem Privatmann angeboten, der es angeblich von seinem Hausmeister geschenkt bekommen hatte. Angeblich hat der Verkäufer das im Nachlass noch vorhandene private Schriftgut verbrannt.

Angaben zu Inhalt und Struktur

Inhalt:Der kleine Nachlass ist für die Forschung zur Geschichte der Ersten Republik interessant, beinhaltet er doch Unterlagen zu Hennets Tätigkeit als Landwirtschaftsminister, Außenminister und Gesandter in Bern und Budapest und zeigt seine weitverzweigten Bekanntschaften und Beziehungen auf. Außerdem ist seine Tätigkeit im Kampf gegen die Hungerkrise des Jahres 1919 darin gut dokumentiert. Dazu kommen interessante Fotografien, die bspw. Bundeskanzler Engelbert Dollfuß bei seinem Staatsbesuch in Ungarn bei der Ankunft in Budapest und Kardinal Innitzer in Budapest zeigen. Dazu kommen noch Fotografien aus dem 1.Weltkrieg, die häufig den späteren Kaiser Karl I. zeigen
Bewertung und Kassation:Dauerhaft aufzubewahren

Angaben zur Benutzung

Zugangsbestimmungen:Der Bestand ist gemäß Bundesarchivgesetz (BGBl. I/162/1999) in Zusammenhang mit der Benutzerordnung des Österreichischen Staatsarchivs in der jeweils gültigen Fassung zugänglich.
Reproduktionsbestimmungen:Die Unterlagen dürfen kopiert werden, von den Fotografien sind Scans vorhanden.
Sprache:Deutsch

Angaben zu verwandtem Material

Veröffentlichungen:Rudolf Agstner/Gertrude Enderle-Burcel/Michaela Follner, Österreichs Spitzendiplomaten zwischen Kaiser und Kreisky. Biographisches Handbuch der Diplomaten des Höheren Auswärtigen Dienstes 1918 bis 1959 (Wien 2009), 240-242.
 

Deskriptoren

Einträge: Karl I (1887-1922), Österreich, Kaiser (17.08.1887-01.04.1922) (Person\Herrscher)
 Karlovy Vary (Ort\Tschechien)
 Hennet, Maria Leopold Albrecht Freiherr von (1876-1950), Österreich, Landwirtschaftsminister und Außenminister (Person\Politiker)
 

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verwandte Verzeichnungseinheiten:keine
 

Benutzung

Schutzfristende:31.12.1980
Erforderliche Bewilligung:Keine
Physische Benützbarkeit:Uneingeschränkt
Zugänglichkeit:Öffentlich
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL:http://www.archivinformationssystem.at/detail.aspx?id=1322
 

Social Media

Weiterempfehlen
 
Startseite|Anmelden|de en fr it nl
Online Recherchen in den Archivbeständen