AT-OeStA/AdR AuS BMfVE Kriegszentralen Kriegszentralen, 1915 - 1923 (Teilbestand)

Archive plan context


Information on identification

Ref. code:AT-OeStA/AdR AuS BMfVE Kriegszentralen
Title:Kriegszentralen
Creation date(s):1915 - 1923
Level:Teilbestand
Former reference codes:03R204/1

Information on extent

Number:110
Archival Material Types:Akten

Information on context

Name of the creator / provenance:Kriegswirtschaftliche Organisation 1915-1918; Wirtschaftszentralen 1918-1923
Administration history:Die rechtliche Grundlage für die Wirtschaftszentralen bildete die kaiserliche Verordnung vom 10. Oktober 1914 (§ 14 Notverordnung, RGBl. Nr. 274/1914), mit welcher die Regierung ermächtigt wurde, aus Anlass der durch den Krieg verursachten außerordentlichen Verhältnisse, die notwendigen Verfügungen auf wirtschaftlichem Gebiet zu treffen. Diese Verordnung wurde später durch das Gesetz vom 24. Juli 1917 (Kriegswirtschaftliches Ermächtigungsgesetz, RGBl.Nr. 307/1917) ersetzt. Die einzelnen Organisationen wurden meist aufgrund von Verordnungen der Ressortministerien, teils aber auch durch einfache Ministererlässe errichtet, nur die Kriegs-Getreide-Verkehrsanstalt wurde durch eine Verordnung des Gesamtministeriums geschaffen. Die Verwaltung und Leitung der Zentralen lag in den Händen von Fachleuten aus der Privatwirtschaft, denen jedoch Berufsbeamte mit Vetorecht zur Geltendmachung der Interessen des Staates zur Seite gestellt wurden.
Archival history:Mittels sechster Verordnung über die Übertragung von Aufgaben und Befugnissen des Reichsstatthalters in Österreich (RGBl. I, S. 52ff./1940) kam es zur Errichtung eines Wiener Reichsarchivs, welches dem Reichsministerium des Innern unmittelbar unterstellt war. Hier wurden die in Wien befindlichen zentralen Archive des Landes Österreich - also auch die Registraturen des ehemaligen Volksernährungsministeriums - zusammengefasst. 1942 bis 1944 kam es zu kriegsbedingten Auslagerungen der Archivalien aus dem Archivgebäude in Wien I, Wallnerstraße 6a, nach Niederösterreich aber auch in Wiener Keller. 1945 erfolgte aufgrund des § 10 des Behörden-Überleitungsgesetzes vom 28. Juli 1945 (StGBl. Nr. 94/1945) die Errichtung des Österreichischen Staatsarchivs mit seinen historisch gewachsenen Abteilungen.

Die Archivalien der Kriegszentralen gelangten nach der Rückführung aus den Verlagerungsorten in das Allgemeine Verwaltungsarchiv, welches aus dem ehemaligen Staatsarchiv des Innern und der Justiz, einer Abteilung des Reichsarchivs Wien, entstand. 1987/88 erfolgte anlässlich der Übersiedlung der Akten in das neu errichtete Archivgebäude des Österreichischen Staatsarchivs in Wien 3, Nottendorfer Gasse 2, die Übergabe dieses Bestandes an das 1983 gegründete Archiv der Republik.

Information on content and structure

Content:Baumwollzentrale; Brauzentrale; Deutschösterreichische Lebensmitteleinfuhrstelle; Deutschösterreichische Molkereiprodukten-Einfuhrgesellschaft; Erdölzentrale; Futtermittelzentrale; Gemüse- und Obststelle; Getreidezentrale; Häute- und Lederzentrale; Kaffeezentrale; Metallzentrale; Öl- und Fettzentrale; Österreichische Zentraleinkaufsstelle; Österreichisches Warenverkehrsbüro; Seidenzentrale; Spirituosenzentrale; Viehübernahmsstelle; Zuckerzentrale
System of arrangement:Der Archivbestand "Kriegszentralen" umfasst 110 Kartons und gliedert sich in 18 Abschnitte. Jeder Bereich entspricht dem Schriftgut einer der 18 Zentralen, welche im entferntesten Sinn mit der Bewirtschaftung von Lebens- und Futtermitteln beschäftigt waren.

Der Zugang erfolgt ausschließlich über das Aufstellungsverzeichnis, da keinerlei Geschäftsbücher in das Archiv gelangt sind. Das Aufstellungsverzeichnis enthält eine Übersicht über die Zentralen und schlüsselt die Inhalte der Archivkartons so detailliert wie möglich auf.

Im Jahr 1989 erfolgte die Kartonierung der bis dahin als Faszikel und in Ordnern gelagerten Akten. Ein Aufstellungsverzeichnis wurde angelegt.

Conditions of access and use

Access regulations:Der Bestand ist gemäß Bundesarchivgesetz (BGBl. I/162/1999) in Zusammenhang mit der Benutzerordnung des Österreichischen Staatsarchivs in der jeweils gültigen Fassung zugänglich.
Language:Deutsch
Finding aids:Aufstellungsverzeichnis

Information on related materials

Publications:Das Archiv der Republik und seine Bestände. Teil 1: Das Archivgut der 1. Republik und aus der Zeit von 1938 bis 1945. Hrsg. Manfred Fink. In der Reihe: Publikationen des Österreichischen Staatsarchivs, Band 4/1. Wien 1993.

50 Jahre Ministerium für soziale Verwaltung 1918-1968. Festschrift (illustr.), Wien 1968.

Löwenfels-Russ, Hans: Im Kampf gegen den Hunger. Aus den Erinnerungen des Staatssekretärs für Volksernährung 1918-1920. Wien 1986.
 

Related units of description

Related units of description:none
 

Usage

End of term of protection:12/31/1953
Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL:https://www.archivinformationssystem.at/detail.aspx?ID=5411
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it nl