AT-OeStA/HHStA RHR RK Verfassungsakten Reichshofrat und Reichskanzlei - Verfassungsakten, 1530-1850 (Bestand)

Archive plan context


Information on identification

Ref. code:AT-OeStA/HHStA RHR RK Verfassungsakten
Title:Reichshofrat und Reichskanzlei - Verfassungsakten
Creation date(s):between 1530 and 1850
Level:Bestand

Information on extent

Number:389
Archival Material Types:Akten und Geschäftsbücher

Information on context

Administration history:Die Bestandsgruppe setzt sich grob gesprochen aus den Verfassungsakten im engeren Sinne und dem Geschäftsschriftgut der reichshofrätlichen Aktenkommission zusammen, das nach der Aufhebung der Kommission ebenfalls im Verband der Verfassungsakten aufgestellt wurde.Die Untergruppe „Erb- und Hofämter“ in der Reihe der eigentlichen Verfassungsakten bildete in der Reichshofratsregistratur eine eigene Abteilung. „Korrespondenz“ — provenienzmäßig uneinheitlich (Korrespondenzen von Reichshofratsagenten oder Beamten von Reichshofkanzlei und Reichshofrat aus deren privatem Nachlaß, Entnahmen aus verschiedenen Teilen der Reichsarchive und auch aus der Großen Korrespondenz) — wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts neu gebildet. Den Verfassungsakten angereiht ist der Nachlaß des evangelischen Reichshofrates Heinrich Christian Freiherrn von Senckenberg (1704-1768).An späteren Zuwächse sind abgesehen von kleineren Ergänzungen (vgl. Gesamtinventar Bd. 1, S. 284) vor allem der Schriftgutnachlaß der Aktenkommission selbst und die 1924 aus dem Wiener Oberlandesgericht rückübernommenen Testamente, unadeligen Abhandlungen und Konkursakten, die 1807 an den Wiener Magistrat abgegeben worden waren, sowie die Dekrete und Suppliken der Titularreichshofräte, die 1934 aus dem Adelsarchiv ins Staatsarchiv zurückkehrten, zu nennen.Zu den Verfassungsakten im engeren Sinne gehörige Kanzleibücher (Eid-, Formular- und Totenbücher) wurden bei den Vorarbeiten zum Gesamtinventar in die Reihe der Archivbehelfe aufgenommen (AB alt 91-101; vgl. Gesamtinventar Bd. 1, S. 189 f.), 1952 aber wieder beim Bestand aufgestellt (Zl. 415/1952). Gleiches erfolgte im Jahr 2000 für die Indices und Protokolle der reichshofrätlichen Aktenkommission (AB I/11-15, alt 55-58).
Archival history:Bereits in der Reichshofratsregistratur bestand eine umfangreiche Aktensammlung betreffend die innere Verfassung, die Prärogativen und Kanzlei-, Personal- und Jurisdiktionsverhältnisse von Reichshofrat und Reichshofkanzlei. Mit der Registratur des Reichshofrates gelangten auch diese sogenannten „Verfassungsakten“ 1807 an die reichshofrätliche Aktenkommission (vgl. über die 1807 konstituierte Aktenkommission den Eintrag Reichshofrat) und auf diesem Wege schließlich an das Haus-, Hof- und Staatsarchiv.

Information on content and structure

Content:Die inhaltliche Bewertung des Bestandes ergibt sich aus dem bereits Gesagten. Er bildet die Grundlage für jede Beschäftigung mit dem inneren Aufbau und der Arbeitsweise von Reichshofrat, Reichskanzlei und reichshofrätlicher Aktenkommission. Namentlich über die Testamente ist der Bestand auch für die personengeschichtliche Forschung von Belang.

Conditions of access and use

Access regulations:Der Bestand ist gemäß Bundesarchivgesetz (BGBl. I/162/1999) in Zusammenhang mit der Benutzerordnung des Österreichischen Staatsarchivs in der jeweils gültigen Fassung zugänglich.

Bei Bestellungen aus den Verfassungsakten ist zu berücksichtigen, dass der Bestand aus 9 Serien besteht, die immer mit einem Karton 1 beginnen, weshalb unbedingt zur Kartonnummer auch der Titel der Serie hinzugefügt werden muss.
Beispiel für eine korrekte Bestellung: Verfassungsakten/Reichshofrätliche Hofkommission 10
Serien:
1. Reichshofrätliche Hofkommission
2. Reichshofkanzlei Justizkommission
3. Reichshofrat
4. Reichshofkanzlei
5. Privilegien der Reichsbehörden (Immunitäten etc.)
6. Korrespondenz
7. Senckenbergiana
8. Aus dem Archiv des Oberlandesgerichts übernommene Akten
9. Kanzleibücher
Language:Deutsch, Latein
Finding aids:Gesamtinventar Bd. 1, S. 285 (Verfassungsakten), 300 (Aktenkommission). — AB I/3 (alt 61) von M. Nowotny 1823-32; AB I/5 (alt 62) von demselben (Testamente, Sperr- und Verlassenschaftsakten der Kanzleiangehörigen, Justizkommission der Reichshofkanzlei). AB I/7 (alt 65) von N. Wolf mit Abschnitten zu den Sperr- und Verlassenschaftsakten und den Testamenten. Ein Aufstellungsverzeichnis von Thomayr und Schwab zu allen Gruppen der Verfassungsakten mit Ausnahme der „Senkenbergiana“ liegt in AB I/6 (alt 30/11-15) vor. Zu den 1924 aus dem Wiener Oberlandesgericht übernommenen Akten siehe AB I/8 (alt 62a)

Information on related materials

Related material:Reichskanzlei Reichsakten in specie, Fiskalarchiv, Religionsakten, Miscellanea
Publications:Gesamtinventar Bd. 1, S. 283-285 (Verfassungsakten im engeren Sinne), 285-295 (Geschichte der Aktenkommission), 299-300 (Aktenkommission). Der Bestand ist durch Gschließers prosopographische Durchleuchtung des Reichshofrats sehr gründlich ausgewertet worden. Über Reichshofrat von Senkenberg vgl. Gschließer, S. 431-434 (mit Porträt).
 

Related units of description

Related units of description:none
 

Usage

End of term of protection:12/31/1879
Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL:http://www.archivinformationssystem.at/detail.aspx?ID=18
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it nl
Online queries in archival fonds