AT-OeStA/HHStA HA Habsburg-Este Habsburg-Este, 1100-1900 (Bestand)

Archive plan context


Information on identification

Ref. code:AT-OeStA/HHStA HA Habsburg-Este
Title:Habsburg-Este
Creation date(s):between 1100 and 1900
Level:Bestand

Information on extent

Number:1299
Archival Material Types:Verschiedene Archivalientypen ohne genauere Spezifizierung

Information on context

Name of the creator / provenance:Familien Parpaleone und Obizzi, Familie Este und Habsburg-Este als deren Rechtsnachfolger
Administration history:Politische Verwaltung der Herzogtümer Ferrara und Modena, wirtschaftliche Verwaltung der in jenen Gebieten liegenden Familiengüter (auch in der Tosakana und in Massa-Carrara). Privatkorrespondenz einzerlner Mitglieder des Familienzweiges Habsburg-Este. Das Schloßarchiv Catajo wurde zugleich mit dem Hausarchiv Este übergeben, bildet jedoch eine geschlossene Einheit mit eigenem historischen Hintergund (siehe unten). Das Selekt Chambord gelangte auf anderem Weg in das HHStA, bildet jedoch eine inhaltliche Ergänzungen zu den erwähnten Korrespondenzen.
Betreffend die Familien-Korrespondenzen Habsburg-Este kann bemerkt werden, daß die zeitliche Abgrenzung mit der Generation Ferdinand (1754-1806) und Maria Beatrix (1750-1829) erfolgt. Deren Korrespondenz als Empfänger von Briefen ihrer Eltern befindet sich im Hausarchiv Habsburg-Este, ihre Korrespondenz mit der jüngeren Generation im Selekt Chambord. Dort befinden sich dann auch Familienbriefe ihrer Nachkommen untereinander.
Archival history:Nach dem politischen Verlust dieser Gebiete 1859 kamen die betreffenden Archivteile nach Wien zunächst in das Palais Wien III., Beatrixgasse 29. Dann gelangten die Archive in den Besitz des Thronfolgers Franz Ferdinand und wurden nach dessen Tod im Jahr 1915 dem Haus-, Hof- und Staatsarchiv übergeben.1921 mußten Teile des Archivs Este an Italien ausgeliefert werden. (Kurr.Zl. 1236 / 1921). Das Selekt Chambord wurde erst 1948 dem Estensichen Archiv angeschlossen (Kurr. Zl. 1188 / 1949).
1956 wurden vom Fundbüro der Polizeidirektion Wien die aus einem Wiener Rechtsanwaltbüro stammenden Papiere über die Verlassenschaft des Erzherzogs Ferdinand Carl Victor übergeben und dem Bestand angeschlossen (vgl. Tätigkeitsbericht HHStA 1956).

Information on content and structure

Content:Korrespondenzen verschiedenster Art innerhalb der Familienmitglieder und mit anderen Personen; Güter- und Vermögensverwaltungen; Hausadministrationen; persönliche Nachlässe einiger Familienmitglieder.
Appraisal and destruction:Dauerhaft aufzubewahren

Conditions of access and use

Access regulations:Der Bestand ist gemäß Bundesarchivgesetz (BGBl. I/162/1999) in Zusammenhang mit der Benutzerordnung des Österreichischen Staatsarchivs in der jeweils gültigen Fassung zugänglich.
Finding aids:Archivbehelf X/12, X/18, X/20

Information on related materials

Originals (existence, storage location):Familien-Korrespondenz im Hausarchiv i.e.S.; Sammelbände im Hausarchiv i.e.S.; Nl. Franz Ferdinand im Hausarchiv i.e.S.;Staatenabteilung Italien; (alles im HHStA);
Nl. Franz Ferdinand im Kriegsarchiv und in Artstetten (N.Ö.);
Staatsarchiv in Modena (Italien).
 

Related units of description

Related units of description:none
 

Usage

End of term of protection:12/31/1929
Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL:http://www.archivinformationssystem.at/detail.aspx?ID=921
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it nl
Online queries in archival fonds